Hauptmenü
Home
Bücher
Wir über uns
______________________
Publikationen
Bildergallery
Link-Sammlung
Home arrow Publikationen arrow Laufende Publikationenarrow Zoonosen
Zoonosen
Infektionskrankheiten der Wildtiere breitens sich innerhalb der Wildtierpopulationen aus, können aber auch  vom Tier auf den Menschen übertragen werden. Dieser Ordner enthält unterschiedliche Arbeiten zu einzelnen Zoonosen der heimischene Wildtiere.

DokumenteErstellungsdatum

Sortieren nach : Name | Datum | Zugriffe [ aufsteigend ]
Tiere sind die wichtigsten Gefährten des Menschen - aber sie können auch durch die Übertragung von Krankheitserregern zur Gefahr werden. Hygienische Grundregeln sind zu beachten.
In dieser Übersicht von Dr. Armin Deutz wird sowohl auf beim Schwein und Wildschwein vorkommende Zoonosen als auch auf Infektionsmöglichkeiten eingegangen. Darüber hinaus wird das Infektionsrisiko, das von Schweinefleisch ausgehen kann, diskutiert. Auch „neue“ Zoonosen kommen zur Sprache.
In diesem Überblick von Dr. Armin Deutz wird sowohl auf die Infektionsmöglichkeiten durch Rinder wie auch auf das Infektions und Intoxikationsrisiko, welches von Lebensmitteln vom Rind (Fleisch, Milch) ausgehen kann, eingegangen.
Heimische Wildtiere können sowohl für Jäger als auch für Wildbrethändler, Arbeiter in
Wildzerlegebetrieben sowie Küchen- oder Laborpersonal Infektionsquellen darstellen. Darüber hinaus sind Land- und Forstwirte, Biologen, Freizeitsportler und Wanderer exponierte Personengruppen. Als bedeutendste Zoonosen im Zusammenhang mit heimischen Wildtieren sind Tollwut (auch Fledermaustollwut), Brucellose, Tularämie, Pseudotuberkulose, Leptospirose, Chlamydiose, Alveoläre Echinokokkose, Trichinose und Botulismus zu nennen.
Im Untersuchungsgebiet (Niederösterreich, Burgenland, Steiermark) wurden im Zeitraum von 1994 bis  2005 insgesamt 271 Fälle von Tularämie bei Feldhasen erfasst und georeferenziert. Diese Tiere  repräsentieren einen nicht bekannten Anteil an befallenen Individuen aus der Grundgesamtheit aller Feldhasen. Diese wurden für die vorliegende Arbeit nicht systematisch untersucht, da hier nicht derBefallsgrad insgesamt, sondern die Gründe für das lokal häufige Auftreten der Krankheit analysiert werden sollen. Vor allem mögliche Interaktionen zu Temperatur und Niederschlag wurden mit den lokalen Klimadaten geprüft.
<< Anfang < Vorherige 1 2 Nächste > Ende >>
Ergebnisse 1 - 5 von 10
 
© 2020 Gesellschaft für Wildtier und Lebensraum
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.